Facebook Kontakt

TAG DES OFFENEN UMGEBINDEHAUSES

Aufruf_TagdesoffenenUmgebindehaus.png

VERFALL AUFHALTEN

Aufruf_Spenden.png

NEUESTE IMMOBILIE

Das unsanierte Umgebindehaus wurde ca. 1760 erbaut und besitzt einen geschlossenen Oberlaubengang.
Es befindet sich in einer ruhigen Lage, ca. 5 km von Bautzen und steht unter Denkmalschutz.

mehr Dazu

KONTAKT

Stiftung Umgebindehaus
Ernst-Thälmann-Straße 42
02727 Ebersbach-Neugersdorf
OT Neugersdorf

Bürozeiten:
Mo. / Di. / Do. 09.00 - 16.00 Uhr
(Bitte möglichst nach telef. Absprache.)

Beratungstermine vor Ort: Mittwoch
und Freitag nach Vereinbarung

Soritz

Soritz - sorbisch Sowrjecy - ist ein kleiner Bauernweiler, der 1419 erstmals urkundlich genannt wird. Heute gehört Soritz zur Gemeinde Kubschütz und liegt im Gefilde nördlich vom Czorneboh.

Mitten im Ort befindet sich der "Sperlingshof". Die alte sorbische Bauernfamilie Sperling lebte hier im 17. und 18. Jahrhundert. Eine Granitplatte in der Mauer zwischen den beiden Pforten ist mit 1774 und M. S. für Martin Sperling bezeichnet.

Das ältere Umgebindehaus im Hof aus dem letzten Drittel des 17. Jahrhundert ist in Geschossbauweise errichtet und besitzt aus Eichenholz gefertigte Langständer.

Die Fördertätigkeit der Stiftung beschränkt sich auf das Ausgedingehaus des Hofes. Es steht links neben dem Tor und wurde um 1724 in Stockwerkbauweise erbaut.

Ab 1997 begannen erste Sicherungsarbeiten an Dach und Umgebindekonstruktion durch den neuen Eigentümer Reinhard Simmgen.

Die Stiftung Umgebindehaus unterstützt seit 2006 im Rahmen der Projektförderung die dringenden restauratorischen Arbeiten an der originalen Blockstube, an der Umgebindekonstruktion und am Fachwerk.

 Foerderprojekte/soritz.jpg

Seifhennersdorf

In Seifhennersdorf einer Stadt mit fast 4.400 Ein-wohnern hat der Verein "Gesundes Wohnhaus e.V." an der Nordstraße einen sehr alten Bauernhof gerettet.

Das Wohnstallhaus, ein Umgebindehaus aus der Mitte des 17. Jahrhundert und das dazugehörige Ausgedingehaus aus der Zeit um 1800 konnten bereits grundhaft instand gesetzt und saniert werden.

Für die Fachwerkscheune, ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert kam leider jede Hilfe zu spät.

2006 führte die Stiftung Umgebindehaus unter Leitung von Arnd Matthes ein Lehmbauseminar durch. Dabei konnten fast alle Gefachfüllungen im Obergeschoss des Ausgedingehauses nach historischem Vorbild in alter Handwerkstechnik und mit Altlehm geschlossen werden. Viele fleißige Hände brachten ein schnelles Ende.

Die Stiftung unterstützte 2008 im Rahmen der Projektförderung die dringende Reparatur der historischen Dacheindeckung mit alten Dachsteinen die wieder traditionell in Mörtel verlegt werden.

Foerderprojekte/seifhennersdorf2.JPG